Menschenverachtende Politik

Psychiatriegesetz in Bayer

Was für ein widerwärtiger Gesetzesentwurf von der CSU! Wie nah sich doch AfD und CSU stehen. Menschen in psychischen Krisensituationen werden zu Täter_innen abgestempelt und wie Gefährder_innen in einer sog. Psychiatriekartei (für mindestens 5 Jahre, also bei mehreren Krisen kommen da einige Jährchen zusammen) erfasst. Psychiatrische Krankenhäuser werden als Verwahranstalt missbraucht und Mediziner sowie Therapeuten zu Hilfspolizisten verdonnert. Geht gar nicht!

Heribert Prantl über das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz: „Diese Art und Weise des registriert Werdens ist furchtbar. Das hat mit einem Rechtsstaat nichts zu tun. Das ist eigentlich ein typisches Kennzeichen von autokratischen und diktatorischen Systemen. So etwas kann man nicht dulden. So etwas darf man nicht dulden.“

Es sind eben nicht immer die anderen betroffen! Psychisch Erkrankte brauchen Hilfe, nicht mehr Stigmatisierung. Hier ist Widerstand dringend notwendig! Es ist Aufgabe der Politik, für mehr Therapieplätze und gut ausgebildete Mediziner* und Therapeuten* und und und zu sorgen. Das Opferentschädungsrecht, hm, wurde das eigentlich bisher reformiert?

Sendung Quer mit Heribert Prantl (4 Min.):

Advertisements

Der DAK-Psychoreport 2015

Die Zahl der Fehltage wegen Depressionen oder Angststörungen war noch nie so hoch.

Gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, immer müde – das sind häufige
Symptome von Depressionen. Auffällig ist der hohe Anteil von Depressionen
an den Ausfalltagen. 47 Prozent der Psycho-Fehltage wurden 2014 mit dieser
Diagnose begründet – somit rangieren Depressionen mit großem Abstand
auf Platz eins der häufigsten Seelenleiden. Auch der Anstieg ist bemerkenswert:
Während im Jahr 2000 nur 37 Fehltage pro 100 DAK-Versicherte auf die Diagnosen
F32 und F33 entfielen, waren es 2014 bereits 112. Die Anzahl der Fehltage hat
sich also verdreifacht (Anstieg um 201 Prozent).

Interessant ist auch die Entwicklung bei den Anpassungsstörungen.

Direktlink zum DAK-Psychoreport (PDF)
http://www.dak.de/dak/download/Psychoreport_2015_Deutschland_braucht_Therapie-1718790.pdf

ScreenGrafDAK

Ältere Menschen fehlen zwar häufiger mit Depressionen, der Anstieg ist aber bei den jungen Erwachsenen am höchsten (Quelle: DAK-Psychoreport 2015)

Trubel statt Stille

Storch: "Das macht mir überhaupt nix aus hier in Deutschland das Weihnachtsfest zu verbringen. Ich bekomme auch keine kalten Füße."

Storch: „Das macht mir überhaupt nix aus hier in Deutschland das Weihnachtsfest zu verbringen. Ich bekomme auch keine kalten Füße.“

Ich gehe jetzt ins Bett und wache erst Samstag wieder auf. 😉

Schön wär’s. Morgen früh geht’s auf die Piste zur Großfamilie meiner Freundin. Ich hab es ihr vor Wochen versprochen. Es fällt mir schwer, am liebsten würde ich mich zurückziehen. Nicht wegen ihrer Familie, sondern weil ich Weihnachten als das scheußlichste Fest im Jahr empfinde und so viele negative Bilder hochsteigen.

Meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr 2015.